Suche
Menü

Mehr erfahren

Das Morton Neurom

Dr. Andreas Holzer, Facharzt für Orthopädie und traumatologie mit Spezialisierung in Fuß- und Sprunggelenkschirurgie

Morton-Neurom: Symptome, Ursachen und Behandlungsmethoden beim Spreizfuß

Das Morton-Neurom ist eine schmerzhafte Erkrankung, die im Bereich des Fußes auftritt und stellt Patienten vor erhebliche Herausforderungen. Dr. Andreas Holzer, Facharzt für Orthopädie und Traumatologie an der Marienklinik in Bozen, der sich auf Fuß- und Sprunggelenkschirurgie spezialisiert hat, erklärt, wie wichtig eine fundierte Diagnose und individuelle Behandlung für Betroffene sind.

Symptome und Diagnose: Die Symptome von Morton-Neurom können vielfältig sein, von Schmerzen im Bereich des Fußballens mit Ausstrahlung bis hin zu Taubheitsgefühlen zwischen den Zehen. Die Beschwerden bestehen vor allem in engem Schuhwerk. “Eine genaue Diagnose ist entscheidend", betont Dr. Holzer. "Eine gründliche Untersuchung des Fußes und eine genaue Anamnese ist entscheidend. Ein Röntgen gehört zur Standardabklärung. Gegebenenfalls kann ein MRT helfen, ist jedoch selten notwendig. Dann wird gemeinsam mit dem Patienten die passende Therapie besprochen.“

Ursachen und Risikofaktoren: Die genaue Ursache von Morton-Neurom ist komplex und oft multifaktoriell. "Enges Schuhwerk, hohe Absätze und wiederholte Druckbelastung des Vorfußes sind häufige Auslöser", erklärt Dr. Holzer. Menschen mit Fußdeformitäten wie Hammerzehen oder Spreizfuß haben ein erhöhtes Risiko, an dieser Erkrankung zu leiden.

Behandlungsmethoden: Die Behandlung von Morton-Neurom umfasst eine Vielzahl von Ansätzen, die individuell auf jeden Patienten zugeschnitten sind. "Die Wahl der Behandlung hängt von der Schwere und Dauer der Symptome, dem Gesundheitszustand des Patienten und weiteren Faktoren ab", erklärt Dr. Holzer. „Nichtoperative Maßnahmen wie Schuhwechsel, Einlagen, eventuell eine Infiltration, physikalische Therapie und Medikamente können in vielen Fällen wirksam sein. Führt das zu keiner zufrieden stellenden Besserung, dann hat man mit einer kleinen Operation die Möglichkeit den betroffenen Nerv zu entfernen. Das führt zu sofortiger Schmerzfreiheit. Die Operation ist auch die einzige Möglichkeit bei diesem Problem eine dauernde Beschwerdefreiheit zu erlangen.

Mehr erfahren

Newsletter Anmeldung

Marienklinik-Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben.

Abonnieren Sie den Marienklinik-Newsletter und erhalten Sie Neuigkeiten über unser medizinisches Angebot sowie Veranstaltungshinweise unseres Hauses.

Marienklinik|Mwst.-Nr.: 03143310211|
termin vormerkung